Kathleen

Inhalt

Im Grunde ist Kathleen ein Zahlenmensch. Und doch hat sie einen Hang zur Chemie. Und zwar zur richtigen Chemie. Um die zu finden, ist sie von Dresden bis nach Steyr gereist.

Kathleen
Teamleiterin Rechnungswesen & Controlling

Hallo Kathleen,
was machst du genau bei Kappa?

Begonnen habe ich als Assistenz der kaufmännischen Leitung zur Unterstützung für das Controlling, den Jahresabschluss, die Bilanzen, Versicherungen… Im Laufe der Zeit habe ich immer mehr und mehr Aufgaben selbstständig übernommen und nach ca. 1,5 Jahren wurde mir die Gruppenleitung im kaufmännischen Bereich übertragen.

Als „Zuagroaste“:
Wie bist du von Sachsen nach Steyr gekommen?

Das hat natürlich seine Gründe ;) Ich habe in Dresden Jus studiert und anschließend als Juristin in Deutschland gearbeitet. Privat hat es mich aber dann nach Oberösterreich verschlagen, ich habe dann vier Jahre in einer Bank als Firmenkundenberaterin gearbeitet. Die Zusammenarbeit mit meinen Bankkunden hat meine Begeisterung für RW & CO-Themen geweckt. Deshalb habe ich an der FH Steyr noch das CRF-Studium absolviert. Und dann kam Kappa :)

Inwiefern?

Ich habe während meines berufsbegleitenden Studiums den passenden Job im Rechnungswesen und Controlling gesucht. Diese Jobs gibt’s natürlich nicht nur bei Kappa, aber hier habe ich etwas ganz Spezielles gefunden.

Was genau?

Ein Umfeld, geprägt von Persönlichkeiten, dass für mich einzigartig ist. Alleine schon im ersten Bewerbungsgespräch habe ich mich gefühlt als wäre ich schon lange Teil dieser Firma.

Das interessiert mich jetzt aber

Wir haben uns vom ersten Augenblick an verstanden und das ist so geblieben. Wenn du so etwas findest, musst du zugreifen. Bei mir war’s bei Kappa so.

Was macht für dich den Unterschied?

Es passiert vieles auf einer sehr wertschätzenden, geradezu freundschaftlichen Basis. Viele Situationen, die in anderen Firmen ein Problem sind, sind bei uns keine großen Aufreger. Das macht nicht nur das Arbeiten angenehmer sondern schlussendlicher auch erfolgreicher. Sowohl im Team als auch mit meiner Chefin geht die Zusammenarbeit über das Berufliche hinaus.

Und wie sieht dein Job nun schlussendlich aus?

Im Laufe der Zeit kamen zusätzlich Recht- und Steuerthemen für Auslandsprojekte hinzu. Als mein Nachwuchs auf die Welt kam, habe ich mich in der Karenz um meine Kids gekümmert und für einige Stunden in der Woche bei Kappa gearbeitet. Nach meiner zweiten Karenz bin ich dann wieder Teilzeit ins Unternehmen zurückgekehrt. Für den Einstieg wieder als Assistenz meiner Chefin und nach einer Anlaufphase habe ich die Verantwortung für das Controlling und Rechnungswesen wieder übernommen.

Was fordert dich in deiner Aufgabe besonders?

Wenn alles gleichzeitig zu erledigen ist, wird es besonders stressig. Vor allem neue Themen, wie die steuerlichen Gegebenheiten für diverse ausländische Projekte sind zeitintensiv.  Dafür ist die Zusammenarbeit mit den unterschiedlichen Projektteams dann super. Meine firmeninterne "Steuerberaterfunktion“ macht die Aufgabe sehr vielfältig.

Was sind deine Pläne für die Zukunft?

Meine privaten Pläne sind unser Eigenheim fertig zu stellen und dass es meiner Familie gut geht. Und bei Kappa haben wir einige outgesourcte Aufgaben mittlerweile im Haus und werden durch das Unternehmenswachstum auch im Bereich RW&CO wachsen. Da gibt es viel zu tun!

Wie verschaffst du dir Ausgleich? 

Ich schalte ab, wenn ich mit meinen Kindern nachmittags auf dem Spielplatz bin. Am Wochenende sind wir in den Bergen wandern. Im Hintergrund den Berg und im Vordergrund den See. Das gibt’s in Dresden nicht ;)

<< zurück

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.