Inhalt

Werkzeugbau Siegfried Hofmann GmbH setzt auch in der Hallenklimatisierung Impulse

 

„Hofman - Ihr Impulsgeber“ ist ein innovatives deutsches Unternehmen im Werkzeug- und Maschinenbau und auf Erfolgskurs. Heiß her ging es in der vor einigen Jahren neu errichteten Produktionshalle – mit jeder neuen Maschine stieg die Belastung durch hohe Temperaturen und Aerosolen in der Luft. Kühlen Kopf behielten die Geschäftsführung und die Experten von Kappa. Dank einer Gesamtlösung zur Abscheidung von Abwärme und Emissionen und intelligenter Nutzung der Wärmeenergie freuen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ganzjährig über angenehme Temperaturen und saubere Luft.

Neue Halle und massive Hitzentwicklung

Das deutsche Maschinen- und Werkzeugbau-Unternehmen „Hofman - Ihr Impulsgeber“ hat vor einigen Jahren eine neue Fertigungshalle errichtet. Die Bearbeitungszentren wurden nach und nach installiert. Die Öl- und Emulsionsnebelemissionen sollten zunächst mit Aufsatzfiltern an den Maschinen bewältigt werden. Bereits nach kurzer Zeit entschied man sich jedoch für eine ganzheitliche Lösung: Um optimale Flexibilität zu erreichen sollten Temperatur, Luftzufuhr und Emissionsbeseitigung unabhängig von der in der Halle verwendeten Maschinen geregelt werden.

 

Eine ganzheitliche Lösung

Die von Kappa geforderte Systemlösung sollte für ganzjährig angenehme Temperaturen sorgen und für eine effiziente Abscheidung der Emissionen.

Die Emissionen (Ölnebel und Emulsionsnebel) der Bearbeitungszentren werden bereits im Kappa AirdryTM Hochleistungsabscheider hochgradig gefiltert, ohne die Hallenluft zu belasten. Die Abwärme in der Halle und die diffusen Restemissionen werden an der Hallenoberseite über einstellbare Kappa COCTM Absaugplatten erfasst und abgeführt. Anschließend werden die diffusen Emissionen und die Abluft der Hochleistungsabscheider in der Kappa MTATM Abluftreinigungs- und Luftaufbereitungszentrale gereinigt. Aufgrund der hohen Abscheideleistung kann die mitgeführte Abwärme mit einem sehr hohen Wirkungsgrad rückgewonnen werden.

Die Frischluft für die Halle wird im Sommer gekühlt und im Winter mit der rückgewonnenen Abwärme erwärmt. Die ganzjährig angenehm temperierte Frischluft wird flächig in die Halle eingebracht. Dafür sorgen Kappa DiffusorenTM, die am Hallenboden platziert sind. Sie sorgen für das flächige Eindiffundieren der Frischluft über den Boden. Das hat mehrere Vorteile: Die Frischluft verteilt sich ohne lästigen Zug in der gesamten Halle und sie vermischt sich nicht mit der verunreinigten Hallenluft. Alle Hindernisse werden umströmt, die Beschäftigten werden stetig mit frischer Luft versorgt. An den Arbeitsplätzen entsteht bereits nach kurzer Zeit ein stabiler Frischluftsee. Er verdrängt die Abwärme und freigesetzten diffusen Emissionen aktiv nach oben zur Hallendecke.

 

Intelligente Automatisierung steigert Funktion und Wirtschaftlichkeit:

Das Unternehmen Hofmann gilt in der Branche als Vorreiter in Sachen Automatisierung. Die Bearbeitungszentren sind miteinander vernetzt. Die Fertigung ist höchst flexibel. Sie kann – je nach Bedarf – vollautomatisiert laufen oder mit manuellen Daten gefüttert werden.

Die lufttechnische Lösung von Kappa unterstützt die Automatisierung von Hofmann optimal.  Hunderte Sensoren eruieren sämtliche Betriebszustände und senden die Zustände an die übergeordnete Automatisierungslösung Kappa Zeromatic®. Sie fasst alle Bauteile in einer zentralen Einheit zusammen, steuert, regelt, überwacht und optimiert. Dadurch kann nicht nur die Einzelfunktion aller Bauteile, sondern auch die Gesamtfunktion unter Berücksichtigung aller gegenseitigen Wechselwirkungen berücksichtigt werden.

Ein vollständiger und komfortabler Zugriff auf die Gesamtanlage und aller einzelnen Komponenten und Bauteile ist dadurch am zentralen Leitstand möglich. Über ein hochwertiges Industriepanel wird das System bedient und beobachtet. Abläufe, Prozesse und die Alarmierung bei Störungen erfolgt über das zentrale Industriebedienpanel: Die Kappa Zeromatic® ist damit der wesentliche Baustein der Kappa Systemautomatisierung. Sie sorgt für die Integration aller lufttechnischen Systeme und Komponenten in einer Einheit – Abluftlufttechnik, Be- und Entlüftung, Heizung, Kühlung, Wärmerückgewinnung sowie weitere Energieeffizienz, Komfort und Sicherheit. Die Kappa Zeromatic® ist mit mehreren Bedienstationen von Hofmann auf Basis einer Client-Server-Architektur vernetzt.

 

Was sagt der Kunde?

„Automatisierung und eine integrierte Produktion ist ein Merkmal für die Fabrik der Zukunft. Mit der Lösung von Kappa setzen wir auch in der Abluft-, Energie- und Raumlufftechnik auf eine intelligente und zukunftssichere Lösung. Der hohe Automatisierungsgrad der Anlage sorgt für eine optimale Funktion und erhöht den Komfort wesentlich.“ Stefan Hofmann, Geschäftsführer

 

Unter dem Strich – die Kappa-Lösung für Hofmann bedeutet:

  • Konstante Temperatur - in der gesamten Halle, im ganzen Jahr
  • Die Lufttemperatur in der Halle regelt sich automatisch anhand der definierten Sollwerte. Die intelligente Sollwertanpassung maximiert die Energieeffizienz.
  • Frische und saubere Luft an allen Arbeitsplätzen
  • Aktives Verdrängen der Emissionen aus dem Arbeitsbereich
  • Abfuhr der Emissionen aus der Halle – keine Aufkonzentration der Emissionen
  • Abfuhr der Abwärme aus der Halle – kein Überhitzen
    Geringe Heizkosten durch Rückgewinnung der vorhandenen Abwärme
  • FreeCooling mit frischer Abend- und Nachtluft
  • Der Erhaltungsbetrieb sorgt für optimale Temperaturverhältnisse und minimiert die Luftleistung und den Frischluftanteil in produktionsfreien Zeiten.

Steyr-Gleink,

zurück

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.

COVID-19

Für uns steht die Gesundheit Ihrer und unserer MitarbeiterInnen an oberster Stelle. Wir haben unmittelbar nach Aufkommen des Coronavirus in unseren Märkten damit begonnen, der Situation entsprechende Maßnahmen zu ergreifen und Handlungsempfehlungen auszuarbeiten.

Insbesondere haben wir umgehend neue Arbeitsmodelle sowie Maßnahmen und Regeln für ein sicheres gemeinsames Arbeiten entwickelt. Sie ermöglichen uns in enger Abstimmung mit Ihnen und unter Einhaltung der regionalen und nationalen Rahmenbedingungen Ihre Projekte zu planen und umzusetzen. Unsere MitarbeiterInnen in Vertrieb, Technik, Auftragsabwicklung und Montage stehen Ihnen dabei gerne zur Verfügung. Auch Serviceeinstätze, Wartungsarbeiten oder Optimierungen führen wir gerne für Sie durch.

Alle Maßnahmen und Arbeiten erfolgen in enger Abstimmung mit den jeweiligen Behörden und folgen den aktuellen regionalen und nationalen Regulativen.

Ihr Kappa Team