Smart Schooling – Mehr Infos für weniger Emissionen

Smart Schooling – Mehr Infos für weniger Emissionen

 

Kappa Airic® heißt das Luftmesssystem, das permanent die Luftqualität eruiert, kontrolliert und folglich besser handhabbar macht. „Bereits vor der Corona-Pandemie haben wir – unserem Kerngeschäft, der Abluft- und Raumlufttechnik, entsprechend – ein System entwickelt, das die Luft in Räumen überwacht. In den vergangenen zwei Jahren haben wir diese Anwendung nun noch verfeinert und es geschafft, ein Messsystem zu etablieren, das über die reine CO2-Messung hinausgeht.“, erklärt Karl Rieger, technischer Leiter von Kappa Filter Systems in Steyr. „Lufthygiene ist nunmehr, nicht zuletzt auch in Schulen, zu einem zentralen Thema geworden. Es freut uns, dass wir für unsere weitere Forschung nun mit der PMS Rudigier einen Partner aus dem schulischen Bereich gewonnen haben. Das ermöglicht uns, auch die Anforderungen aus dem Ausbildungsbereich in unsere Entwicklungsarbeit einfließen zu lassen. Kappa und die PMS Rudigier gewinnen damit wertvolle Erkenntnisse über die Aerosol-, Feinstaub- und CO2-Situation und -Entwicklung in der Schule. Zudem kann während des Unterrichts unmittelbar darauf reagiert werden“ ergänzt er.

In der 3a-Klasse der PMS Rudigier werden nun probehalber zwei dieser kompakten Messwürfel positioniert, die sozusagen in Echtzeit die wichtigsten Parameter der Luftqualität erfassen und über eine App für das Lehrpersonal sichtbar machen. „Als Physiklehrer finde ich es besonders spannend, mit den Kindern nun buchstäblich hautnah über so gängige Begriffe wie Kohlendioxid, Aerosole, Feinstaub und flüchtige organische Verbindungen sprechen und diese begreifbar zu machen.“, sagt Heinz Sattmann. Das Gerät misst kontinuierlich die Werte im Hinblick auf Aersole, aveolengängigen, lungengängigen und einatembaren Feinstaub, CO2-Werte sowie flüchtige organische Verbindungen und überträgt die eruierten Daten verschlüsselt an eine Datenbank, die in Echtzeit einen Abgleich mit empfohlenen Referenzwerten vornimmt und an das Endgerät, also das Smartphone überträgt.

 

„Natürlich spürt man instinktiv, wann man lüften sollte. Mit diesem Messsystem können wir allerdings ganz zielgerichtet agieren und eine Gesamtübersicht über den Tag gewinnen.“, ergänzt Günter Berger, Direktor der Schule. „Besonders in der kalten Jahreszeit, wo sich die Begeisterung für das häufige Öffnen der Fenster in Grenzen hält, können wir nun mit belegbaren Daten argumentieren.“, ergänzt er lachend. „Fest steht, dass frische, saubere Luft mit einer geringen Konzentration an CO2 und den anderen genannten Luftverunreinigern die Leistungsfähigkeit und die kognitiven Fähigkeiten erhöht. Wenn wir dazu einen Beitrag leisten können, freut uns das sehr.“, so der Airic®-Entwickler Karl Rieger.  

 

 

 

Steyr-Gleink,

Kappa Filter Systems GmbH
zurück
Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.